GANSCHOWER STUTENPARADEN


TERMINE

SONNTAG 08. JULI 2018

SONNTAG 15. JULI 2018

SAMSTAG 21. JULI 2018

Die GANSCHOWER STUTENPARADEN sind einzigartig in Deutschland.
Das abwechslungsreiche Programm, mit ca. 20 Schaubildern, ist nicht nur für Pferdeliebhaber eine Augenweide. Es begeistert jährlich mehrere tausend Besucher.
Erleben Sie z.B. : Deutschlands größte Zweispännerquadrille, mit 32 angespannten Pferden, unter der Leitung von Manfred Ulrich.
Höhepunkt der Veranstaltung ist die größte freilaufende Herde, deren Anblick die Gäste in die Natürlichkeit und Freiheit Mecklenburg-Vorpommerns entführt.
Auf jeder Parade wird als Hauptgewinn ein Fohlen verlost.



Beginn des Schauprogramms ist jeweils 13.00 Uhr und Ende ca. 17.00 Uhr. In der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr können Sie in die Ställe des Gestütes schauen, parallel findet auf dem Paradeplatz eine Verkaufsveranstaltung und ein Vorprogramm statt. In unserem rustikal eingerichteten Stallcafé auf dem Hofgelände bzw. an den Verkaufsständen um den Paradeplatz können Sie sich an jedem Paradetag ausreichend versorgen.
Wir laden Sie zu einem abwechslungsreichen und sicher unvergesslichen Tag, zu uns in das Gestüt Ganschow, ein. Ihr Besuch wird sich lohnen!


KARTENRESERVIERUNG

Tel.: 038 458/ 20 226 oder gestuet-ganschow@t-online.de


MEDIENPARTNER




EINTRITTSPREISE

PLATZART KIND bis 13 Jahre ERWACHSENER
offener Sitzplatz 6,00 € 17,00 €
Tribünenplatz (nummeriert, Anlehnung, überdacht) 25,50 € 25,50 €

Für Gruppen ab 20 Pers. erhalten Sie 10 % Rabatt

Bereits bezahlte Karten sind vom Umtausch ausgeschlossen.


KARTENRESERVIERUNG

Tel.: 038 458/ 20 226 oder gestuet-ganschow@t-online.de




Gestušt Ganschow 2o17 from VIDEOTHEKE on Vimeo.



Judith Rakers: Abenteuer Pferd - Kutsche fahren

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:00 bis 21:45 Uhr
Donnerstag, 17. Mai 2018, 06:35 bis 07:20 Uhr


Die Moderatorin, "Tagesschau"-Sprecherin und passionierte Reiterin Judith Rakers traut sich was: Mutig, abenteuerlustig und emotional taucht sie in ihr völlig fremde Pferdewelten ein.

In jeder der Folgen stellt sie sich einer besonderen Herausforderung: Schafft sie es mit wenigen Trainingseinheiten, ein Pferd aus dem vollen Galopp zum Stehen zu bringen? Denn das ist nur ein Punkt ihrer Kür, die sie bei Europas größtem Westernreit-Event vor zigtausend Zuschauern vorführen muss.
Pferdewirtin Ina Roters (r.) und Judith Rakers.

Wie kommt sie in der Welt der Mecklenburger Kutschfahrer klar? Bringt sie es fertig, bei der berühmten Ganschower Stutenparade in einer Quadrille einen von 16 Zweispännern zu fahren?

Und: Schafft sie es, dass ein 800 Kilogramm schwerer Kaltblüter auf ihr Kommando hin schwere Baumstämme aus dem Wald transportiert?
Hof kehren vor der Stutenparade.

Das Glück der Erde liegt für den Pferdezüchter Friedhelm Mencke direkt vor der Haustür: Zu seinem Gestüt im mecklenburgischen Ganschow gehören 270 Pferde. Pro Jahr werden hier rund 40 Fohlen geboren. Mencke selbst war zu DDR-Zeiten Lehrling auf dem Gestüt und konnte später den Hof übernehmen.

Mit der alljährlichen Stutenparade im Juli ist Ganschow über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus bekannt geworden. Einst entstanden aus purem "Überlebenskampf", ist das abwechslungsreiche Programm mit etwa 20 Schaubildern mittlerweile nicht nur für Pferdeliebhaber eine Augenweide. Es begeistert jährlich mehrere Tausend Besucher.
Judith Rakers mit Trainerin und Pferdewirtin Ina Roters.

Judith Rakers taucht tief in das Leben auf dem Hof ein, packt mit an, lernt die Menschen, die Pferde und die Gepflogenheiten kennen, hemdsärmelig, anpackend, emotional. Sie bekommt hautnah die Aufregung, die Anspannung, die Aufbauten für das Riesenevent mit. Und vor allem: Sie wird selbst viele Trainingsstunden auf dem Kutschbock absolvieren, bis der Chef entscheidet: Darf die Moderatorin bei seinem neuen Schaubild, einer Quadrille von 16 Zweispännern, mitmachen? Hat sie das Zeug dazu oder wird er kurz vor der Show entscheiden: Nein, zu gefährlich für Judith Rakers und alle anderen?


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken